Dienstag 21. August 2018

#Weltflüchtlingstag am 20.6.2018

...meinen freunden

ich bin des unterwegs-seins müde

ich möchte bleiben können irgendwo

im niemandsland vielleicht

vielleicht im niemandsland...

Auszug aus: Marie-Therese Kerschbaumer: grenzgänger

 

Dies ist eines ihrer ersten Gedichte aus dem Jahr 1960 und ist aktueller denn je.

Abgedruckt auch in unserem Buch "Staub - Von Fluchtgeschichten und zerplatzten Träumen"

So viele wie nie zuvor, mehr als 65 Millionen Menschen sind auf der Flucht, 51% sind Kinder, pro Minute werden 24 Menschen entwurzelt! Statistisch zwei Menschen pro Atemzug!

 

Aus dem vorliegenden UNHCR Bericht geht hervor, dass vor allem drei Gründe die Fluchtbewegungen in den vergangenen fünf Jahren ausgelöst und massiv angeschoben haben (und anschieben werden): Flüchtlingssituationen dauern länger an – Afghanistan oder Somalia seit mehr als drei Jahrzehnten, Syrien fünf Jahre und neue Konflikte flammen wieder auf.

 

Sorge bereitet die neue Gesetzeslage durch den österreichischen Nationalrat, mit dessen Hilfe der Zugang zu Asylverfahren für Schutzsuchende in Österreich massiv eingeschränkt wurde. Selbst wenn Menschen aus Kriegsgebieten geflohen sind, hätten sie keine Möglichkeit mehr auf Schutz und könnten ohne Einleitung eines Verfahrens in Nachbarländer zurückgeschickt werden.

 

Nur Gott ist nicht zu Hause: https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/top_news/758689_Nur-Gott-ist-nicht-zu-Hause.html

 

Johnstraße 4
1150 Wien

 

Öffnungszeiten

Mo-Do 8:30-16:30

Fr 8:30-14:30
office@uki.or.at
www.uki.or.at

 

Tel: +43/1/914 88 70-20
Fax: +43/1/914 88 70-27

http://www.uki.or.at/