Friday 23. August 2019

UKI auf der Jobmeile in der Carla

"Besorgniserregende und beispiellose Wende"

Zu Beginn der Jobmesse gab es eine Pressekonferenz mit Caritas Präsident Michael Landau, GF Arbeit plus Judith Pühringer und dem Wifo Experten Christoph Badelt.

 

Ihre Statements zur aktuellen  Arbeitsmarktpolitik waren der Situation angepasst: eindringlich warnten alle drei vor den Folgen der Ausgrenzungspolitik aller schwächeren Mitglieder unserer Gesellschaft, wie sie derzeit betrieben wird.

 

 

 

 

 

 

Landau wünscht sich eine Politik, die den Schicksalen Betroffener stärker Rechnung trage, die Achtsamkeit und Respekt auch in der Sprache finde und die Begrifflichkeiten wie "soziale Hängematte", "Langschläfer" oder "Durchschummler" aus ihrem Wortschatz streicht. 

 

Erwerbslose Menschen dürften, so der Präsident, nicht unter Generalverdacht gestellt werden, denn Erwerbslosigkeit sei zuallererst ein strukturelles Problem und in der Regel keine Frage der individuellen Arbeitswilligkeit. 

 

Den Forderungen schloss sich Judith Pühringer, Geschäftsführerin von "arbeit plus", an. Auch ihr Netzwerk gemeinnütziger sozialer Unternehmen registriere eine "besorgniserregende und beispiellose Wende" im Umgang mit Arbeitslosen. "Die Idee unseres Sozialstaats steht auf dem Spiel", warnte auch sie. Statt die Arbeitslosigkeit selbst zu bekämpfen, setze man davon Betroffene unter Druck. Auch Pühringer befürchtet - wie Landau - ein "österreichisches Hartz IV".

Johnstraße 4
1150 Wien

 

Öffnungszeiten

Mo-Do 8:30-16:30

Fr 8:30-14:30
office@uki.or.at
www.uki.or.at

 

Tel: +43/1/914 88 70-20
Fax: +43/1/914 88 70-27

http://www.uki.or.at/